Alternativer Adventskranz aus Silberpappel und Hartriegel

Blumenarrangement:

Alternativer Adventskranz mit Hartriegelgirlande

Grundgedanke

Silberpappel und Hartriegel sind typische Materialien für alternative Weihnachtsgestecke. Rot und Grau harmonieren herrlich mit dem Tannengrün und passenden Christbaumkugeln.

Floristen pflücken die Blätter der Silberpappel bereits Monate vor Weihnachten und frieren sie in Dosen gestapelt ein. Kurz vor der Verarbeitung werden sie päckchenweise aufgetaut.

Materialbedarf

  • Styropor (5 cm dick)
  • Dicker Karton
  • Viele Pappelblätter ohne Stiel
  • Rote Hartriegelzweige (am Besten im Voraus neben der Heizung antrocknen lassen)
  • Tannengrün (am besten von einer grau-grünen Sorte)
  • Eine große Menge aufgedrahteter kleiner Weihnachtskugeln (besonders schön ist es, glänzende und matte zu verwenden, von Silber bis Grau)
  • Ein scharfes Messer
  • Pritt-Stift oder Tapetenleim
  • 1 schöne rote Kugelkerze
  • feiner roter Zierdraht
  • Strohkrampen (3 cm)
  • extra dicker Blumendraht
  • Zweige mit Eukalyptusbeeren

Aus dem Styropor mit einem Messer eine Torte von 30 cm Durchmesser ausschneiden

Die Torte mit einer drehende Bewegung aushöhlen (vom Typ ying-yang), von schmal nach breit in der Mitte. Das lässt sich mit einem scharfen Apfelentkerner oder vorsichtig mit einem Kartoffelmesser machen. An der Tortenunterseite den Boden einige Zentimeter dick stehen lassen, weil dort das Tannengrün hineingesteckt wird.

Die Silberpappelblätter mit dem Pritt-Stift oder dem Tapetenkleister (hierbei dauert es viel länger bis die Torte trocken ist) auf die Torte kleben

Schneide einen Kranz aus dem Karton aus dessen Innendurchmesser 4 cm größer ist als der Außendurchmesser der Torte.

Auch den Kranz mit den Blättern bekleben. Hierfür sollte ein Pritt-Stift verwendet werden, weil Karton noch mehr Feuchtigkeit aufsaugt.

Das Tannengrün ganz kurz schneiden und das Loch damit auffüllen. Die Tannenzweige sollen mit der Oberkante der Torte abschließen. Arbeiten Sie sich beim Stecken von der spitzen Außenseite der Figur zu der breiten Innenseite vor. Die Zweige mit 3 cm Krampen feststecken.

Die Tannenzweige mit den Eukalyptuszweigen und den einigen Christbaumkugeln abwechseln. Dazu die Drähte der Kugeln zusammenbinden und auch mit Krampen feststecken.

Achten Sie auf eine gleichmäßig dichte Füllung, damit keine Löcher entstehen.

Von dem Blumendraht mit einer Eisenschere oder Kneifzange 3 Stücke à 5 cm abschneiden. Jeweils eine Seite der Drähte in einer Flamme aufwärmen und schnell in die Unterseite der Kerze stecken. Die Kerze hat nun drei Füßchen und kann sicher neben das Ende der Füllung auf die Torte gesteckt werden.

Von dem Hartriegel kleine Stücke abschneiden und dem Zierdraht zu einer Girlande zusammenbinden. Wickeln Sie den Draht dazu ein paar Mal um den Zweig, lassen sie ihn dann 5 cm laufen und wickeln Sie dann das nächste Hartriegelstück fest. Wenn der Hartriegel angetrocknet ist, fallen die Zweige beim weiteren Trocknen nicht aus. Wenn er frisch ist, wird er beim Trocknen dünner und fällte aus der Drahtumwickelung.

Zum Abschluss die Girlande über den Außenring drapieren.

Blumenarrangement:

Tipp: Auf einem kontrastreichen Untergrund kommt das Adventsgesteck am Besten zur Geltung.